2:1 nach 0:1 – Sieg in Mainz

Mit dem Schlusspfiff im Otto-Schott-Sportzentrum konnte man allen, die es mit dem FSV Hessen Wetzlar halten anmerken, wie viele Steine von den Herzen vielen. In einer umkämpften Partie konnte sich die Mannschaft von Trainer Achim Mohr mit 2:1 am Ende die ersten drei Punkte in dieser noch jungen Saison sichern.

Das Spiel fing unglücklich für den FSV an. Nach einem Foulspiel von Maike Simbeck, knapp vor dem Strafraum, legte sich die Mainzerin Marleen Schimmer den Ball zum Freistoß hin. Diesen verwandelte Sie direkt mit einem Schuss in die linke untere Ecke. Ab diesem Zeitpunkt übernahm der FSV das Heft des Handelns um kam immer besser ins Spiel. Vielleicht war es auch ein Vorteil für Wetzlar, dass man auf dem Rasen- und nicht auf dem Kunstrasenplatz gespielt hat. Viele Chancen durch Rebecca Konhäuser, Selina Heinzeroth, wie auch Julia Schermuly ergaben sich im weiteren Spielverlauf. In der 18. Spielminute war der erste Torschrei der Wetzlarer Bank und der vielen mitgereisten Wetzlarer Fans zu hören. Rebecca Konhäuser erzielte Ihr zweites Saisontor und stellte somit wieder alles auf null. Ein Zuspiel von Kathrin Schermuly konnte Rebecca an der herauseilenden Mainzer Torfrau im Tor unterbringen. Bis zur Halbzeit ergaben sich noch einige Torchancen, die nicht verwertet werden konnten, darunter ein Schuss von Selina Heinzeroth und einem Kopfball von Rebecca Konhäuser an den Pfosten. Somit ging es mit 1:1 in die Kabinen.

Wetzlar dreht im zweiten Abschnitt die Partie

Wetzlar konnte den Schwung aus der ersten Halbzeit mit in die zweite nehmen und legte weiter munter los. So kamen die Mohr-Schützlinge zu weiteren Chancen und konnten dann auch verdient die Partie zu Ihren Gunsten drehen. Nach einem Lauf über die linke Seite von Rebecca Konhäuser, die dann den Strafraum der Mainzerinnen vordringen konnte, legte Sie den Ball Quer zur freistehenden Kathrin Schermuly, die den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Auch wenn Mainz in der Schlussphase nochmal alles nach vorne warf, um doch noch den Ausgleich zu erzielen, blieb es letztendlich beim ersten Sieg im dritten Spiel für den FSV Hessen Wetzlar.

Das nächste Spiel für den FSV Hessen Wetzlar steht nun am Sonntag, 15. Oktober 2017 um 11 Uhr gegen den Aufsteiger SC Freiburg II im Stadion Wetzlar an.

Read more

Erster Sieg im dritten Spiel

Jubel am dritten Spieltag bei Trainer Ralf Pinkl und seiner Mannschaft. Mit 3:1 (1:0), konnte in der Hessenliga die SG Überau bezwungen werden. Von der ersten Minute an war Wetzlar spielbestimmend und konnte sich viel Torchancen erarbeiten, darunter auch ein Pfostenknaller von Mara Bonnert in Minute 17. Leider bleib der Torerfolg bis zur 37. Minute aus. Erst dann konnte die glänzend aufgelegte Aylin Özen die Torhüterin der SG Überau bezwingen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine.

Die junge Mannschaftvon Trainer Pinkl nahm sich nach der Pause auf dem Platz noch eine kleine Verschnaufpause und fing sich dadurch in der 49. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer durch SG-Spielerin Maike Griebel. Die Heimmannschaft konnte sich allerdings nur kurz über diesen Ausgleich freuen, denn Kim Riebeling erzielte in der 58. Minute wieder die Führung für Wetzlar. Die Pinkl-Elf blieb nun am Drücker und übernahm vollends die Partie. Mara Bonnert entschied mit Ihrem Tor in der 81. Minute endgültig die Partie. Durch diesen Erfolg konnte sich Wetzlar auf den fünften Tabellenplatz vorarbeiten. Trainer Ralf Pinkl lobte seine Elf für diese Leistung und freute sich über diese geschlossene Mannschaftsleistung.

Read more